0173 - 206 99 49 - info(@)timmuessle.de
Diese Seite nutzt Cookies. Deaktivieren
Handwerk sucht Azubis - max larochelle - unsplash

Präsident des Berufsbildungsinstituts kritisiert Lehrer

Friedrich Hubert Esser, Präsident des Bundesinstitutes für Berufsbildung (BIBB), kritisiert, dass Lehrer „nicht mehr wissen, was Handwerk ist“. Bei der Handwerkskammer Dortmund analysierte er die aktuelle Situation auf dem Ausbildungsmarkt – für Handwerker wird es immer schwieriger, Azubis zu bekommen, und das, obwohl die Konjunktur im Handwerk zurzeit besonders gut ist. Ein Bäcker klagte gar über “null Bewerbungen” in einem Ausbildungsjahr. Es gibt aber trotzdem Möglichkeiten, junge Menschen für die eigene Branche zu begeistern, auch für Berufe, die als unattraktiv gelten.

Hier geht es zum ganzen Text in der Westfalenpost: Handwerker haben es immer schwieriger, Azubis zu bekommen

Foto: Max LaRochelle auf Unsplash

Azubi auf den letzten Drücker - Tim Müßle - Freier Journalist

Azubi auf den letzten Drücker

Eine Fünf auf dem Abschlusszeugnis, ein unvorteilhaftes Foto oder ein abgebrochenes Studium: Mit solchen Flecken auf der weißen Weste kann die Suche nach einem Ausbildungsplatz ganz schön holperig werden. Gleichzeitig gibt es Unternehmen, die Schwierigkeiten haben, Azubis zu finden. Das Starthelfer-Projekt der Industrie- und Handelskammern sorgt auf beiden Seiten mit einem überraschend einfachen Erfolgsrezept für Abhilfe

Der komplette Text ist erschienen in der Zeitschrift “Wirtschaft im Revier” der Industrie- und Handelskammer Mittleres Ruhrgebiet, Ausgabe 11.2018, ab Seite 22. Hier klicken, um zur Zeitschrift zu gelangen.

 

0173 - 206 99 49 - info(@)timmuessle.de
Diese Seite nutzt Cookies. Deaktivieren